Politik zum Anfassen e.V.

Lust auf Demokratie

  • Wir helfen Ihnen, Beteiligung so einfach und unkompliziert wie möglich zu machen. Effektiv und mit umsetzbaren Ergebnissen. Digital mit unserer App oder klassisch vor Ort.
  • Wir unterstützen Sie bei Ihrer Mission, anderen Menschen Lust auf Demokratie zu machen. Mit witzigen Ideen, die Sie unterscheidbar und sichtbar machen. Wir kommen sogar mit Ihnen auf den Wochenmarkt!
  • Wir sind an Ihrer Seite, wenn es darum geht, Politische Bildung mit Spaß und Wirkung zu vermitteln. Realitätsnah und handlungsorientiert. Von der Grundschule bis in die Erwachsenenbildung.
  • Wir begleiten Sie, wenn Sie echte Medienpartizipation schaffen möchten. Zum Anfassen mit vielen Selbstwirksamkeitserfahrungen. Von Schülerfilm über Fake-News-/ Nachrichtenwert-Projekt bis zum App-Konzipieren.

 

Politik zum Anfassen e.V. macht mit Ihnen Lust auf Demokratie. Mit Planspielen, der Mitrede-App PLACEm,  Mitmachausstellungen und vielem mehr verbinden wir seit 2006 europaweit Jugendbeteiligung mit Politischer Bildung, die Spaß macht und wirkt. Unabhängig, überparteilich, gemeinnützig und vielfach ausgezeichnet. Und mit ganz viel Lust auf kommunale Demokratie!

 

Wir freuen uns darauf, Sie bei Ihrer Arbeit, Ihrer Mission oder Ihrem Ehrenamt zu unterstützen! 

  

Dr. Heike Labenski (Vorsitzende) 

Monika Dehmel (Gründerin und Geschäftsführerin) 

Gregor Dehmel (Gründer und Projektleiter)

 



Steuerfachangestellte (w/m/d) gesucht

Wir suchen für sofort Steuerfachangestellte, Verwaltungsfachwirt, Kaufmann/-frau für Büromanagement (w/m/d) als Verstärkung für unser Büro-Team.

 

Was auf den ersten Blick so leicht und locker aussieht, wenn wir unsere Projekte durchführen, ist in Wahrheit gewissenhafte Teamarbeit: Vor- und Nachkalkulation von Projekten in Teamarbeit, die Abrechnung von Projekten und Finanzbuchhaltung, Personal- und Reisekostensachbearbeitung und Ansprechpartner sein für Auftraggeber, Förderer, Steuerbüro, Finanzamt, u.a.

 

Ein unbefristeter Arbeitsvertrag, flexible Arbeitszeitmodelle flache Hierarchien und ein tolles Team in persönlicher Arbeitsatmosphäre sind einige der Dinge, die Sie bei uns erwarten!

 

Mehr über die freie Stelle hier: https://www.politikzumanfassen.de/mitmachen/büro


"Pimp Your Town! ist demokratieförderndes Instrument"

Francke, A. (2019), Seite 17: Boxplots Political Efficacy (Kommunalebene)
Francke, A. (2019), Seite 17: Boxplots Political Efficacy (Kommunalebene)

Was bringt denn das alles, was wir hier so veranstalten? Sind speziell unsere Projekte wirksam?

 

Eine Antwort auf diese Fragen, die wir uns immer wieder stellen, gibt eine neue Studie zur Wirkung der Teilnahme an Pimp Your Town! auf Jugendliche, die Annika Francke als Bachelorarbeit an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg vorgelegt hat:

 

"Das Planspiel 'Pimp Your Town' kann [...] das Vertrauen in die amtierenden Lokalpolitiker*innen signifikant erhöhen. Zudem wirkt sich eine Teilnahme in moderatem Maße positiv auf die Bereitschaft zur Partizipation aus, welche als 'heart of democracy' gilt. Demnach lässt sich 'Pimp Your Town!' durchaus als ein demokratieförderndes Instrument bezeichnen."

 

In der experimentellen Studie hatte Annika Francke 111 Schülerinnen und Schüler in eine Treatment- und eine Kontrollgruppe aufgeteilt und zweimal befragt.

 

Untersucht wurde, welchen Unterschied es macht, ob die Schülerinnen und Schüler an "Pimp Your Town!" teilnehmen (Treatmentgruppe) oder ganz normal weiter zum Unterricht gehen (Kontrollgruppe).

Das Ergebnis: Pimp Your Town! wirkt auf die die Partizipationsbereitschaft und auf die Political Efficacy (auf die sogar stark). Daraus schließt Annika Francke, dass Pimp Your Town! in der Lage ist, instabile Einstellungen zu verändern und so indirekt zur Stabilisierung eines politischen Systems beizutragen, fundamentale Einstellungen lassen sich durch die drei Tage allerdings nicht verändern.

 

Im Bild sieht man beispielhaft ein Teil-Ergebnis für die Political Efficacy, also die eigene Überzeugung, politische Vorgänge zu verstehen und beeinflussen zu können - quasi so etwas wie "politische Selbstwirksamkeit". Die Kästchen zeigen den Bereich der gemessenen Werte und den Mittelwert auf einer Skala von 0 bis 8. Bei allen Schülerinnen und Schülern ist der Wert, gemessen vor dem Planspiel, bei ca. 4, also irgendwo in der Mitte. Dort bleibt er auch einige Wochen nach dem Planspiel bei der Kontrollgruppe (links), also den jungen Menschen, die ganz normal weiter zur Schule gegangen sind. In der Treatmentgruppe, also den Pimp-Your-Town!-Schülern, steigt der Wert um sagenhafte 2 Punkte an (von 8!).

 

"Durch die erlebte Nähe - geographisch und thematisch - wird die Kommunalpolitik für die Teilnehmer*innen erfahrbar und besser nachzuvollziehen.", bestätigt Annika Francke in ihrer Arbeit unseren Ansatz.


Digital Social Solutions Camp

Wie man aus einer einfachen Idee eine richtige App machen kann, haben wir in den letzten beiden Jahren von Grund auf gelernt: Mit unserer Mitrede-App PLACEm.

 

Diese Erfahrung geben wir weiter: Im "Digital Social Solutions Camp".

 

In zwei Projekttagen identifizieren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer wichtige soziale Probleme und bauen ein Mockup für eine App. 

 

Im Projekt lernen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, wie die Digitalisierung unser Leben beeinflusst, die Gesellschaft verändert und wie jeder und jede Einzelne die Digitale Welt selbst gestalten kann. 

 

 

Neugierig? Hier informieren und kostenfrei buchen!


PLACEm - Die Mitrede-App ist da.

Lust auf Demokratie? Machen wir in allen unseren Projekten. Aber so toll ein Pimp Your Town! oder ein Kinderrat auch ist: Wie können wir helfen, Demokratie auch an den anderen 362 Tagen im Jahr erlebbar zu machen? Wie können wir möglichst viele Menschen dafür begeistern, mitzudenken und mitzureden? In der Kommune, im Verein, im Verband, in der Schule, im Jugendtreff,...? 


Auf diese Fragen verdichtete sich vor ziemlich genau zwei Jahren, also Mitte 2017, eine Antwort: Wir entwickeln eine Mitrede-App. Einfach administrierbar, zum Immerdabeihaben, frei für alle und konzipiert mit der Erfahrung aus über 13 Jahren mit den besten und preisgekröntesten Partizipations-Projekten von Politik zum Anfassen e.V.


Als wir am 6. Dezember 2017 die ersten Seiten eines Mockups zusammengebastelt hatten (und gelernt hatten, was das ist und warum man das braucht), sah alles noch nach einer Mängelmelder-Ideen-App für Jugendliche aus. Und mit diesem Konzept machten wir uns auf die Suche nach Förderern - und nach Programmieren. Denn eine App entwickelt sich nicht von selbst und so richtig konnten wir nicht wirklich formulieren, was wir genau wollten.


Nach vielen Anläufen, immer neuen Ideen, gescheiteren Förderanfragen, etlichen Pitches, viel Zuspruch und manchen Absagen lockte uns Google im Juni 2018 nach Berlin, um uns bei der Impact Challenge mit dem „Sonderpreis Demokratieförderung“ zu überraschen. Denn irgendwie hatten das Team von Google und die Jury erkannt, welches Potential unsere Idee haben könnte.


Das war der Startschuss für unseren „Moon-Shot“: Die europaweit führende Beteiligungs-App. (Denn im Silicon Valley, das in Deutschland irgendwo zwischen Isernhagen und Bösel liegt, darf man ruhig mal groß denken... :-)


Und heute ist immer noch Tag 1, wie jeden Tag. Achtzehn (18!) Alpha-Versionen lang haben wir zusammen mit unserem wunderbaren Programmierer-Team von Orlyapps gerungen, getestet und geflucht, probiert und verworfen. Haben unsere Freiwilligen jeden Button und jede Funktion wieder und wieder getestet. Haben sich Schülerinnen und andere Jugendliche, Lehrerinnen und Schulleiter, Demokratiebildnerinnen und Fachstellen, Jugendpflegerinnen und Sozialarbeiter, Politikerinnen und Bürgermeister mit uns Gedanken gemacht, wie Beteiligung mit so einer App funktionieren kann.


Und sind nun stolz, Euch heute im AppStore und im PlayStore „PLACEm“ präsentieren zu dürfen, die Mitrede-App.


Ladet sie, probiert sie, nutzt sie, denkt Euch verrückte Dinge aus, wen Ihr woran beteiligen wollt. In der Schule, im Jugendtreff, in der Stadtentwicklung, im Sportverein, bei der Freiwilligen Feuerwehr, beim THW, im Kegelclub, bei Straßensanierungen und im Freiwilligenzentrum.


Die App wird immer in unserem gemeinnützigen Bereich bleiben, die Daten gehören Euch, der Code wird unter CC-Lizenz veröffentlich, das App-Team besteht aus Experten der On- und Offline-Beteiligung - kein Marktbegleiter kann Euch so ein Paket bieten.


Und das Beste an der Mitrede-App: Ihr könnt natürlich mitreden! Wenn Ihr Funktionen braucht, die es noch nicht gibt, Ideen, die noch niemand hatte - immer her damit, wir fangen nämlich gerade erst an!


Täglich aktuelle Nachrichten, Fundstücke und neue Projekte findest Du auf unserer Facebook-Seite www.facebook.com/politikzumanfassen