Über Politik zum Anfassen e.V.

Politik zum Anfassen e.V. macht seit 2006 Lust auf Demokratie und Beteiligung. 

 

Unser Verein versteht sich als Event-Agentur für Wissen und positive Demokratie-Erfahrungen: Mit Planspielen, Filmen, Umfragen, Mitmachausstellungen und vielem mehr verbinden wir Politische Bildung mit Jugendbeteiligung, die Spaß macht. 

 

Bundesweit für fast 10.000 Schülerinnen und Schülern im Jahr. Und das schulformübergreifend.

 

Darüber hinaus beteiligt das junge Team in Bereichen, in denen Beteiligung nicht für alle jungen Menschen selbstverständlich ist: Ausbildung, Kultur, Musik, Journalismus, Stadtentwicklung und mehr. 

 

  • Wir helfen Kommunen, Jugendliche zu beteiligen, um gute Ideen zu bekommen und die Jugendlichen vor Ort zu halten.
  • Wir beugen der Radikalisierung der Gesellschaft vor durch Demokratische Resilienz, indem wir die Wirksamkeit der Demokratie erleben lassen.
  • Wir machen Lust auf Demokratie und vermitteln Beteiligungs-Wissen und sorgen so für zukunftsfähige Kommunalparlamente.

 

Wir meinen es ernst: Wir sind unabhängig und überparteilich. Bei unseren Projekten nehmen Politikerinnen und Politiker aller Parteien teil - wer vom Gemeindewahlleiter für wählbar erklärt wird, ist bei uns in unseren Projekten herzlich willkommen. Wir möchten bewusst niemanden vom Diskurs ausschließen (und besonders niemandem positive Demokratie-Erfahrungen verwehren, von dem manche denken, dass es dort besonders nötig wäre). Inhaltliche Fragen müssen auf der Ebene der Politik diskutiert und erstritten werden - als Menschen sind uns alle willkommen, die sich für unser Gemeinwesen und die freiheitlich-demokratische Grundordnung einsetzen und zum Grundgesetz bekennen. Nicht weniger, aber auch ganz bewusst nicht mehr. Wir sind davon überzeugt: Eine Demokratie braucht Offenheit - gerade auch gegenüber Menschen, die vielleicht nicht meiner Meinung sind. 

 

  

2006 war der Verein ein Hobby am Küchentisch von Monika und Gregor Dehmel ("Sie vermitteln Lust auf Demokratie"). Damals viel belächelt und für überflüssig erklärt (schließlich gäbe es doch Politikunterricht und Landes- und Bundeszentralen für Politische Bildung...) ist der Verein nach vielen Jahren kontinuierlichen harten Arbeitens mittlerweile einer der großen bundesweiten professioneller Anbieter von innovativen Bildungsprogrammen: Heute sind 27 Menschen Vollzeit bei Politik zum Anfassen e.V. beschäftigt, darunter 10 Festangestellte, 3 Auszubildende, 18 junge Freiwillige im FSJ, FÖJ und BFD und Praktikantinnen und Praktikanten aller Fachrichtungen. Monika und Gregor Dehmel wurden 2018 mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande für ihr Engagement für die Demokratie geehrt.

 

 

Auch der Verein selbst ist in nationalen und internationalen Wettbewerben vielfach ausgezeichnet, unter anderem als Bundessieger im Bereich Bildung im Land der Ideen 2011, dem KWN Global Award von Panasonic 2015 (Singapur) und 2016 (Rio de Janeiro), dem Niedersächsischen Sportjournalistenpreis, mehreren Primus-Preisen, dem Stadtkulturpreis Hannover uvm. (Preise und Auszeichnungen)

 

 

Gefördert wird der Verein projektbezogen von immer neuen Partnern: Stiftungen, Städten und Gemeinden und vielen vielen anderen mehr! Auch dadurch bewahren wir uns unsere Unabhängigkeit - von Regierungs-Mehrheiten und Programm-Politik.

 

 

Der Verein ist unter der Nummer 200166 eingetragen im Vereinsregister beim Amtsgericht Hannover.

 

  

"Haben die sich je gefragt, warum so wenig Leute zu ihren Scheißwahlen kommen? Und so langsam verstehe ich auch, warum sich kaum ein Lehrer mit solch lebensnahen Themen auseinander setzen mag ... wer so Menschen wie Euch nicht dabei hat, kommt da nicht weit."

 

Das schrieb uns ein Lehrer, nachdem er vergeblich versucht hatte, mit seinen Schülern einmal Kommunalpolitik hautnah zu erleben. Und dabei auf Widerstand gestoßen war, obgleich doch die meisten Dinge öffentlich sind: Sitzungen, Wahlen, Rathäuser,...

 

 

Und was es mit dem Logo auf sich hat und viele Informationen über den Verein mehr:



Preise und Auszeichnungen

Satzung
Was bedeutet der Elefant?

Förderer und Partner

FAQ

Spenden