PLACEm bei der IGS Isernhagen

 

Wie eine Schule in Zeiten von Corona ihren Schülerinnen und Schülern per App hilft, die Tage ein wenig bunter zu machen.

 

Viele Kinder haben von ihren Schulen Aufgabenzettel, Arbeitsblätter und Lektüren mit in die Corona-Ferien bekommen. Ganz anderes machen es die Lehrerinnen und Lehrer der IGS Isernhagen: Sie sorgen spielerisch per App dafür, dass den Familien die Zeit zu Hause nicht zur Qual wird. Ganz nebenbei geschieht hier Lernen mit Spaß, nicht Frust.

 

Mit lustigen Aufgaben wie “Finde den einsamsten Punkt auf der Erde und schicke eine Postkarte an die Schule”, “drehe einen Stop-Motion-Film”, dem Spiel “Stadt - Land - Ichdarfnichtaufdenspielplatz” aber auch Witzen und aktuellen Links meldet sich die Schule mehrmals am Tag per Push-Nachricht bei den Schülerinnen und Schülern...

 

...und bei allen Interessierten, die das Angebot auch spannend finden. Denn “da dürfen auch Menschen mitmachen, die nicht an der IGS sind”, schreibt die Schule auf Ihrer Homepage.

 

“Liebe Kinder, Jugendliche, Eltern, Familien! Dieser Tage sind wir alle gezwungen, viel Zeit zuhause zu verbringen. Die Schule ist zu und auch viele Arbeitgeber haben sich entschlossen, ihre Angestellten nach hause zu schicken. Wir wollen Euch helfen, die Tage ein wenig bunter zu machen: Wir wollen kleine Ideen, Anregungen, Informationen bereitstellen, die aus der Langeweile helfen, die vielleicht hier und da entsteht. Dazu braucht es nur ein Handy oder einen Tablet-Computer und ein bisschen WLAN.”, schreibt Schulleiter Jens Könecke auf der Schul-Website.

 

Dazu nutzt er mit seinem Schul-Team PLACEm, um möglichst viele direkt mit Informationen und Anregungen zu versorgen und in Kontakt zu bleiben. 

 

Hier gehts direkt in den Place: https://app.placem.de/join/7d6dac1aaf57e3ce8a6725d17c978242