FAQ

Ganz kurz: Was Sie über Politik zum Anfassen e.V. wissen sollten.

Wir freuen uns, dass Sie sich über unsere Arbeit und das Arbeiten bei Politik zum Anfassen e.V. informieren. Wir sind ein gemeinnütziger, eingetragener Verein, der jungen Menschen Lust auf Demokratie und Beteiligung macht. Bundesweit, schulformübergreifend, mit viel Spaß, Engagement und Wirkung.

 

Wir entwickeln Projekte, die jungen Menschen Spaß machen und bei denen diese ganz viel lernen und mitreden können. Dann gehen wir in Schulen und führen die Projekte durch, häufig zusammen mit Experten wie Politikern, Künstlern, Wissenschaftlern, die zusammen mit den Schülern arbeiten.

 

Hinter uns steht keine Partei, keine politische Stiftung, wir sind absolut unabhängig und überparteilich und finanzieren uns ausschließlich projektbezogen über Förderungen durch Stiftungen und Aufträge aus Kommunen oder Bundes- und Landesministerien.

 

Unsere Arbeit wirkt: Bei uns stehen die Ideen und die Beteiligung junger Menschen im Mittelpunkt. Über 500 Schülerideen aus unserem Planspiel Pimp Your Town! wurden so schon wirklich von der Politik umgesetzt, von Trinkwasserbrunnen in Schulen über Badeinseln in der Ostsee am Südstrand vor Fehmarn bis zu einer Jugend-Fahrkarte in der Region Hannover mit über 5 Mio. Euro Kosten im Jahr. Unsere Schülerfilme wurden mehrfach international ausgezeichnet. Und einige unserer Projektschülerinnen und Projektschüler engagieren sich nach unseren Programmen selbst als Ortsbürgermeister, Schülersprecher oder bei der DLRG.

 

Menschen

Schauen Sie sich gern auf unserer Seite um: Das sind die Menschen und Projekte, die Ihr Kind erwarten. Unsere Art, zu arbeiten. Unsere Ideen, wie wir Menschen beteiligen und mitreden lassen wollen.

 

Wir sind ein interdisziplinäres Team aus Psychologen, Afrikanisten, Polititologinnen, Bürokauffrauen, Freiwilligen, Auszubildenden und Praktikantinnen und Praktikanten. Die beiden Gründer Monika und Gregor Dehmel leiten seit 2006 den Verein als eine Art "Familien-NGO", haben selbst drei Kinder und sind mit Leib und Seele dabei. (Wer zur Zeit alles bei uns im Haus ist, sammeln wir auf unserer Team-Seite.)

 

 

Einwilligungserklärung

Da wir viele Projekte im Bereich der Medienpartizipation und mit dem Jugendschutz machen, machen wir es uns mit dem Datenschutz nicht leicht und haben eine renommierte Anwaltskanzlei gebeten, uns eine "rechtssichere" Einwilligungserklärung zu entwerfen. Das Produkt habe Sie vor sich liegen.

 

Wir erbitten Ihre Erlaubnis in drei Bereichen:

  1. In unseren Projekten lassen wir die Schülerinnen und Schüler so viel wie möglich selbst machen. Wenn eine Schülerin oder ein Schüler in unseren Projekten ein Foto macht, selbst hinter der Filmkamera steht oder eine Präsentation oder einen Antrag erstellt, dann ist sie/er Urheberin und Urheber des Fotos oder Films und wir dürfen das Foto nicht ohne Ihre Erlaubnis verwenden. Um die Erlaubnis, die Bilder und Filme, die Ihr Sohn oder Ihre Tochter als Fotografin oder Kameramann gemacht hat, verwenden zu dürfen, bitten wir im Absatz "Verwendung der Medienprodukte".

  2. Wenn eine Schülerin oder ein Schüler auf einem Foto oder Video zu sehen ist, dann dürfen wir das Bild oder den Film nicht ohne Ihre Erlaubnis zeigen ("Verwendung der Personenabbildungen"). Auch um diese Erlaubnis bitten wir Sie, denn oft entstehen in unseren Projekten Filme oder Magazine oder Diashows, die die spannende Arbeit der Schülerinnen und Schüler dokumentieren. Diese Bilder werden nur für die Dokumentation des Projektes und die gemeinnützige Arbeit des Vereins Politik zum Anfassen e.V. verwendet und die Rechte daran nie an Dritte übertragen. Und natürlich zwingen wir niemanden vor die Kamera! Wer nicht will, gibt keine Interviews oder spielt in Filmen mit, schließlich gibt es genug andere wichtige Aufgaben in einem Medienprojekt! Wenn die Zeitung oder eine Schüler-Team eine Dokumentation erstellt, können wir allerdings nicht garantieren, dass Ihr Sohn oder Ihre Tochter nicht doch auf einem Bild erscheint, daher bitten wir um Ihre Erlaubnis, diese Bilder verwenden zu dürfen.

  3. Für den Druck von Namensschildern für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer und für die Erstellung von Teilnahmezertifikaten möchten wir die Vornamen der Schülerinnen und Schüler verwenden ("Verwendung personenbezogener Daten"). Wir erfassen nicht den Nachnamen und löschen die Daten gleich nach dem Projekt.
    Darüber hinaus kann es sein, dass unsere Teamer sich mit den Teilnehmern abstimmen möchten, z.B. um an Requisiten oder Interviewfragen zu erinnern. Darum erbitten wir die Erlaubnis, ausschließlich für diesen Zweck Kontakt aufnehmen zu dürfen. (Viele machen das "einfach so", wir legen Wert darauf, alles korrekt durchzuführen.)
    Außerdem besteht für die, denen es besonders gut in unserem Projekt gefallen hat, die Möglichkeit, sich freiwillig an ein Praktikum oder Freiwilligendienst oder Ferienprojekte bei Politik zum Anfassen e.V. erinnern zu lassen. Die dazu erfassten Daten werden bei uns sicher verwahrt, sollten sie elektronisch verarbeitet werden, haben wir mit sämtlichen Dienstleistern DSGVO-konforme Auftragsverarbeitungsverträge abgeschlossen und die Daten werden auf Wunsch sofort, spätestens nach Ablauf der Erinnerungsfrist datenschutzkonform vernichtet.

Warum ist das unbedingt nötig?

Die Persönlichkeitsrechte jedes Teilnehmers sind uns sehr wichtig, so dass wir selbstverständlich sorgsam mit dem erstellten Material umgehen und nur redaktionell kontrollierte Ergebnisse im Rahmen unserer gemeinnützigen Arbeit veröffentlichen!

 

Da unsere Produkte aber in zum Teil hohen Auflagen gedruckt, verteilt, genutzt werden und auch im Internet zugänglich sind, ist es notwenig, von jedem Teilnehmer diese Einwilligung zur Veröffentlichung zu bekommen. Ohne die Einwilligung ist eine Teilnahme leider nicht möglich! 

 

 

Beispiele

Den Film "Kartoffel werden" über Einbürgerung, den Schülerinnen und Schüler der Gerhart-Hauptmann-Realschule erstellt haben, bekommt jede und jeder in die Hand gedrückt, der sich in Hannover bei der Ausländerbehörde einbürgern lassen will.

 

Bei jedem "Pimp Your Town!" informiert ein gedrucktes, von Schülern fotografiertes und gestaltetes Magazin über die Ideen.

 

Mit diesem Film sind die Schülerinnen und Schüler nicht nur in Rio als einer der besten Schülerfilme der Welt von Panasonic ausgezeichnet worden, sie gewannen auch den Niedersächsischen Sportjournalistenpreis in der Kategorie "TV / Hörfunk" 2017.

 


DSGVO

Datenschutz hat einen hohen Stellenwert für den Vorstand, die Geschäftsführung und das gesamte Team von Politik zum Anfassen e.V. Wir bemühen uns, in allen unseren Tätigkeitsbereichen den Grundsätzen von Transparenz und Datensparsamkeit gerecht zu werden. In der Vorbereitung auf die Umsetzung der DSGVO bei uns im Verein haben wir alle Prozesse unter die Lupe genommen und uns bei jedem Datensatz gefragt: Brauch wir die Daten? Können wir weniger Daten erheben? Hier sind wir schon weit gekommen und werden immer weiter unsere Abläufe und Verfahren optimieren. Unsere ausführliche Datenschutzerklärung mit allen im Verein eingesetzten Tools finden Sie hier.

 

 

 

Noch Fragen? Sprechen Sie mich an: 

Als Gründerin und Geschäftsführerin freue ich mich darauf, Sie kennenzulernen! 

Monika Dehmel

(0511) 37 35 36 30

monika@dehmel.de

 

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.