Aktuell: Digitale Beteiligung - nicht nur wegen Corona

 

Wie eine Schule in Zeiten von Corona ihren Schülerinnen und Schülern per App hilft, die Tage ein wenig bunter zu machen.

 

Viele Kinder haben von ihren Schulen Aufgabenzettel, Arbeitsblätter und Lektüren mit in die Corona-Ferien bekommen. Ganz anderes machen es die Lehrerinnen und Lehrer der IGS Isernhagen: Sie sorgen spielerisch per App dafür, dass den Familien die Zeit zu Hause nicht zur Qual wird. Ganz nebenbei geschieht hier Lernen mit Spaß, nicht Frust.

 

Mit lustigen Aufgaben wie “Finde den einsamsten Punkt auf der Erde und schicke eine Postkarte an die Schule”, “drehe einen Stop-Motion-Film”, dem Spiel “Stadt - Land - Ichdarfnichtaufdenspielplatz” aber auch Witzen und aktuellen Links meldet sich die Schule mehrmals am Tag per Push-Nachricht bei den Schülerinnen und Schülern...

 

...und bei allen Interessierten, die das Angebot auch spannend finden. Denn “da dürfen auch Menschen mitmachen, die nicht an der IGS sind”, schreibt die Schule auf Ihrer Homepage.

“Liebe Kinder, Jugendliche, Eltern, Familien! Dieser Tage sind wir alle gezwungen, viel Zeit zuhause zu verbringen. Die Schule ist zu und auch viele Arbeitgeber haben sich entschlossen, ihre Angestellten nach hause zu schicken. Wir wollen Euch helfen, die Tage ein wenig bunter zu machen: Wir wollen kleine Ideen, Anregungen, Informationen bereitstellen, die aus der Langeweile helfen, die vielleicht hier und da entsteht. Dazu braucht es nur ein Handy oder einen Tablet-Computer und ein bisschen WLAN.”, schreibt Schulleiter Jens Könecke auf der Schul-Website.

 

Dazu nutzt er mit seinem Schul-Team PLACEm, um möglichst viele direkt mit Informationen und Anregungen zu versorgen und in Kontakt zu bleiben. 

 

Hier gehts direkt in den Place: https://app.placem.de/join/7d6dac1aaf57e3ce8a6725d17c978242

 

 

Die App PLACEm steht allen kostenfrei zur Verfügung (dauerhaft, nicht nur als “Corona-Angebot”) und wir freuen uns über jede tolle Einsatz-Idee. Denn genau dafür wurde die App mit viel Herzblut entwickelt:

  • Stadtteil-Mütter, die über die App informiert bleiben.

  • Schulen, die mit Eltern und Schüler:innen in Kontakt bleiben.

  • Kommunen, die über Planungen und Vorhaben und Angebote informieren und mitdenken und mitreden lassen.

Das Beispiel der IGS ist nur eines von vielen, wie man digitale Tools wie PLACEm nutzen kann, auch in Krisenzeiten Lust auf Demokratie zu machen: 

  • Richtet einen Bibliotheks-Place ein, hängt den QR-Code an die geschlossene Tür und versorgt die Menschen mit Zitaten und Onleihe-Lese-Tipps und fragt nach Büchern zum Neuanschaffen.

  • Hängt einen Place-QR-Code an die Baustelle im Zentrum und informiert über die Fortschritte und Beteiligungsmöglichkeiten.

  • Nutzt einen Place für Euren Jugendtreff, um zu fragen, wie es den Jugendlichen geht und gebt Anregungen für Beschäftigungen zu Hause - und schickt eine Push-Nachricht, wenn die Einrichtung wieder öffnet.

  • Das geht ohne Handynummern, ohne Mailinglisten, ohne dass jemand regelmäßig eine Website besuchen muss!

PLACEm - Die Mitrede-App

PLACEm ist viel mehr als eine Jugendbeteiligungs-App: PLACEm macht Lust auf Mitdenken und Mitreden! Ob im Jugendtreff, im Verein, in der Schule, im Jugendverband oder in der Kommune: Noch nie war es so einfach, informiert zu bleiben, eigene Ideen einzubringen und mitzumachen. Und das nicht nur für Jugendliche: Auch Erwachsene nutzen digitale Beteiligung per App gern!

 

Dir gefällt etwas nicht bei Dir vor der Haustür? Suche mit der App Gleichgesinnte und lass Dich unterstützen: Organisiere einen Ideen-Wettbewerb. Lade zu Treffen ein. Aktiviere Deine Mitmenschen mit Umfragen und Challenges!

 

Überall, wo die App eingesetzt wird, verbessert sie die Kommunikation: Zwischen Vorstand und Mitgliedern, Anbietern und Teilnehmern, Jugendwarten und Ehrenamtlichen, Häuptlingen und Indianern. “Die da oben interessieren sich eh nicht für meine Meinung?” Quatsch! Sie wussten bislang nur nicht, wie sie Dich einfach und bequem beteiligen können. Mit der PLACEm-App ist Deine Meinung gefragt.

 

Hier hat das Berlin Institut für Partizipation über die App geschrieben.

 

Unser PLACEm-Team hat im Kommunalpolitik-Podcast etc.pb. über die Hintergründe der App gesprochen:


 

Und hier sind einige Ideen, wie und wofür man die App nutzen kann:

Kommune

Infos zu Veranstaltungen und besonderen Angeboten. Neuigkeiten zur Straßensanierung.

Mitreden beim Kulturprogramm oder bei der Stadtgestaltung.

Ideen zum neuen Logo oder der Beseitigung von Mängeln in der Kommune.

Freiwillige Feuerwehr

Infos zu Übungsabenden, Wettbewerben und neuen Anschaffungen.

Mitreden beim Sommerfest und beim Kreis-Zeltlager.

Ideen zum Kinderprogramm und Trainingseinheiten bei der Jugendfeuerwehr.

Jugendtreff

Infos zu unregelmäßigen Öffnungszeiten und besonderen Nachmittagen.

Mitreden beim Mittagessen am Mittwoch und bei Neuanschaffungen.

Ideen sammlen für neue Angebote oder Spiele für die Xbox im Jugendtreff.


Im Schulbus

Infos zu Veranstaltungen und Angeboten der Jugendpflege.

Mitreden bei Stadtentwicklung und Mobilität.

Ideen von Jugendlichen im Ländlichen Raum im Schulbus. Jeden Morgen. Dort, wo alle sind!

Schule

Infos zu Neuigkeiten aus dem Schulleben.

Mitreden beim Mensa-Angebot und bei Schulvorstands-Themen.

Ideen zur Schulhofgestaltung und neuen Projekten. Das Ganze redaktionell betreut von einem Demokratie-WPK oder einer PLACEm-AG in der Schule.

Sportverein

Infos zu Sport-Angeboten.

Mitreden beim Motto des nächsten Sommerfestes.

Ideen zum Skate- und Parkour-Parcours. Oder unregelmäßig tolle Angebote für die Jugendlichrn auf der Bolz-Wiese hinter dem Penny-Markt. 



Zur Zeit sind wir in einer offenen Beta-Phase. Das heißt: Einfach die App installieren und loslegen, sie bleibt immer kostenlos. Allerdings können sich aktuell noch ein paar kleine Fehler versteckt haben - wir freuen uns, wenn Ihr sie mit uns fangt!


Fotos, Termine, Umfragen, Aufgaben, Quizze - PLACEm macht es ganz einfach, Mitglieder und Nutzerinnen und Nutzer zu beteiligen. Einfach einen eigenen Place erstellen, Einladungs-QR-Code scannen lassen und los gehts: Schon hat der Vereins-Vorstand einen direkten Draht zur Mitgliedschaft, kann die Kommune Jugendliche beteiligen, die Freiwilligen-Agentur Ehrenamtliche motivieren oder die Bauverwaltung die Nutzerinnen und Nutzer einer Brachfläche beteiligen.

Und Mitdenken und Mitreden lohnt sich jetzt richtig: Mit jeder Interaktion sammelst Du Punkte, die Dir nicht nur in Highscore-Listen Ruhm Ehre und Auszeichnungen bringen, sondern oft auch in richtige Dinge eingelöst werden können: Schwimmbad-Eintritte, Kaffeetassen, eine bunte Tüte am Kiosk oder eine Limo auf dem Sommerfest - ob und was es gibt, bestimmt jeder Place selbst.


Ach übrigens: Du entscheidest, wie öffentlich Dein Place ist und ob Du mehr als gar nichts an persönlichen Daten angibst. Denn der Datenschutz ist uns (fast) genau so wichtig wie die Demokratie!

Die PLACEm-App kommt von Politik zum Anfassen e.V. Wir machen Lust auf Demokratie. Und das schon seit 13 Jahren. Mit unseren vielfach ausgezeichneten Projekten erreicht unser junges Team zehntausende Menschen jedes Jahr bundesweit und verbindet Beteiligung und Politische Bildung. Bislang gab es unsere preisgekrönten Ideen nur offline, z.B. mit unserem Planspiel „Pimp Your Town!“ oder unserer Mitmach-Ausstellung „WahlFUN”, schau Dich ruhig hier auf der Seite ein wenig um.


Wir haben diese App mit viel Erfahrung und noch mehr Liebe entwickelt zusammen mit Orlyapps in Bösel. (Denn auch ohne Cebit kommen digitale Innovationen gern aus Niedersachsen.) Evaluiert wird die App aber von verschiedenen Universitäten in ganz Deutschland.

Wenn Du Anregungen hast oder Fragen, Fehler findest, Funktionen suchst, Dich mit uns austauschen willst oder mehr zu Beteiligung und Politischer Bildung wissen willst, dann melde Dich bitte einfach bei uns! Wir freuen uns auf Feedback jeglicher Art, um PLACEm zur praktischsten Beteiligungs-App der Welt zu machen. Und bei Dir vor der Haustür fangen wir damit an!



Mitrede-App gratis nutzen!

Die App ist für Jede und Jeden sofort einsetzbar: Downloaden, Place erstellen, mitreden lassen. Wir freuen uns, wenn Ihr uns erzählt, wie Ihr sie einsetzt, wenn Euch Funktionen fehlen oder Ihr Fehler gefunden habt.

 

Oder wenn Du als Kommune oder Verband die App als Premium-Version abonnieren möchtest, um Prämienpunkte für echte Preise und noch viel mehr Funktionen und Vernetzung mit anderen Nutzerinnen und Nutzern bekommen möchtest!

 

Melde Dich auch bei uns, wenn wir für einen Workshop, Vortrag oder unser "Digital Social Solutions Camp" vorbeikommen sollen, bei dem die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihr eigenes App-Konzept zu ihren sozialen Problemen entwickeln können!

 

Hier sind auf einen Blick unsere Kontaktdaten:

 

(0511) 37 35 36 30 | politik@zumanfassen.de

 

oder schick uns einfach dieses Formular:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.


Hier findest Du die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen für die Nutzung von PLACEm.