Erstwahlhelfer

Informationen für Teilnehmende

Toll, dass Du mitmachen willst! Wir freuen uns riesig, Dich bei diesem spannenden Projekt dabei zu haben - das wird ein großes Abenteuer und ein großer Spaß!

 

Unsere Schulung macht Dich fit für den Wahltag! In einem spannenden Seminar bilden wir Dich dafür aus, am Wahlsonntag ein Wahllokal selbständig zu führen und zu leiten.

 

Wir gehen dabei grundsätzlich davon aus, dass man am besten lernt, wenn man etwas tut. Wissen vermitteln wir daher praktisch! Das heißt, dass Du bei uns die Möglichkeit bekommst, Dich in Rollenspielen interaktiv auf Deinen Einsatz am Wahltag vorzubereiten.

 

Auch die Grundlagen unserer Demokratie erlernst Du spielerisch. Wahlrechtsgrundsätze werden nicht gepaukt, sondern erfahrbar gemacht und selbst interpretiert.

 

Doch wir wollen Dich nicht nur auf Deine Aufgabe als Wahlhelfer*in vorbereiten. In unserem Seminar bekommst Du auch ganz konkrete Unterstützung dabei, Deine eigene Wahlentscheidung frei und unabhängig zu treffen. Die Welt ist komplex und auch bei Wahlen ist oft unklar, worum es eigentlich geht, wer wofür steht und was auf dem Spiel steht.

 

Wir wollen Dich dabei unterstützen, Deine für Dich richtige Entscheidung zu treffen. Unser Grundsatz ist dabei natürlich absolute Neutralität. Du entscheidest! Wir geben Dir aber gerne das nötige Wissen, um Deine Entscheidung so fundiert wie möglich zu treffen.

 

Neben dem Spaß gibt es noch viele andere gute Gründe, bei uns mitzumachen: 

  • Du erhältst die Gelegenheit, demokratische Prozesse direkt zu erleben und dabei einen bedeutenden Beitrag zur Demokratie in deiner Stadt zu leisten.
  • Du sammelst Erfahrung, im Team etwas wirklich Großes bewältigt zu haben.
  • Erfrischungsgeld! Als Wahlhelfer:in erhältst Du eine Aufwandsentschädigung.
  • Du bekommst ein Zertifikat, das dich als Programmteilnehmer:in und Wahlhelfer:in ausweist. So etwas macht sich immer gut bei einer Bewerbung!

 

Um mitzumachen, musst Du ein paar Dinge erfüllen:

  • Du bist bei der Bundestagswahl wahlberechtigt, das heißt zum Wahltag mindestens 18 Jahre alt und hast einen deutschen Pass. Hast Du keinen deutschen Pass, bist Du herzlich eingeladen, an den Ausbildungsseminaren teilzunehmen. Aus gesetzlichen Gründen können wir Dir leider nicht versprechen, dass Du in einem Wahllokal mitwirken darfst. (Aber wir versuchen unser Bestes, es doch möglich zu machen...!) 
  • Du bist sehr verlässlich.
  • Du bist bereit, im Vorfeld an einem kostenfreien, spannenden zweitägigen Seminar teilzunehmen. 
  • Du bist bereit, am Wahltag ein Wahllokal mit zu betreuen. Das umfasst den Aufbau des Lokals, eine wahrscheinlich halbtägige Schicht und das Auszählen der Stimmen nach 18 Uhr. 

Hier findest Du nocheinmal alles, was für Dich im Projekt vielleicht spannend ist, zum Download:

Download
Informationen kompakt für Teilnehmer:innen
Hier findest Du alles, was Du im Projekt wissen musst, zum Runterladen oder Ausdrucken. Von der Bewerbung über den Projektablauf bis zum Tag im Wahllokal.
3 Ablauf für TN PzA.pdf
Adobe Acrobat Dokument 89.8 KB

Alles klar? Dann kann es losgehen!

Schau, ob Deine Kommune hier in unserer Liste dabei ist. Klicke einfach auf den Namen, dann kommst Du auf eine Seite, wo Du Dich anmelden kannst! Ist deine Stadt oder Gemeinde nicht in der Liste, schau auf die Seite der Erstwahlhelfer: www.erstwahlhelfer.de - dort findest Du Angebote für Schleswig-Holstein, Thüringen, Sachsen, Berlin, Hamburg und andere Bundesländer. Gar nichts gefunden? Dann melde Dich gern bei uns, dann schauen wir gemeinsam weiter: politik@zumanfassen.de

 

 

Noch Fragen? Dafür gibt's die FAQs!

Wie melde ich mich an?

 

Hier kannst Du über die Links zu Deiner Kommune das Anmeldeformular ausfüllen. Wir setzen uns dann mit dir in Verbindung. Du musst deine Teilnahme danach noch einmal per E-Mail bestätigen, schau also regelmäßig nach, ob du eine Nachricht von uns bekommen hast. 

 

Was mache ich, wenn ich zu meinem Ausbildungsseminar aus Termingründen doch  nicht kommen kann?

 

Bitte melde Dich umgehend bei Paula vom Projektteam (pwagener@politikzumanfassen.de). Wir nehmen Dich  dann aus der Seminarliste heraus. Wir führen eine Warteliste, da nicht alle Bewerber:innen einen Platz im Projekt erhalten können. Wir versuchen frei werdende Plätze umgehend neu zu besetzen. Du hilfst uns also, wenn Du schnell Bescheid gibst, solltest Du absagen müssen. Bitte hab Verständnis dafür, dass wir nur diejenigen als Erstwahlhelfer:innen auszeichnen können, die auch tatsächlich an den Seminaren teilgenommen haben.

 

Was mache ich, wenn ich absagen muss?

 

Eine Anmeldung im Projekt heißt, dass viele Stellen Dich auf ihren Listen haben. Du musst also auch mehreren Personen Bescheid geben, wenn Du doch nicht teilnehmen kannst. Schreibe also eine Nachricht an uns, an Dein Wahlamt und, wenn Du schon einen Platz in einem Wahllokal hast, auch an Deinen Wahlvorsteher:in (Dein:e Chef:in im Wahllokal). Klar ist, dass man nur aus wirklich wichtigen Gründen vom Wahlhelfer:innenamt abspringen sollte. Die Stadt verlässt sich schließlich auf die Freiwilligen, die sich gemeldet haben.

 

Was mache ich, wenn ich mich am Wahltag durch höhere Gewalt verspäte?

 

Bitte gib dann umgehend Deiner:m Wahlvorsteher:in (Dein:e Chef:in im Wahllokal) Bescheid. Ihr solltet zu diesem Zeitpunkt schon Telefonnummern ausgetauscht haben. Er oder sie kann sich dann darauf einstellen und gegebenenfalls beim Wahlamt anrufen.

 

 

Was mache ich, wenn ich kein Wahllokal habe?

 

Der Vermittlungsprozess in die Wahllokale dauert manchmal etwas länger. Das hat damit zu tun, dass am Ende die Wahlvorsteher:innen (Privatpersonen, die ein Wahllokal leiten) sich ihre Teams selbst zusammensuchen. Die Wahlämter machen lediglich Vorschläge. Hab also etwas Geduld. Solltest Du bis zum 13.09.2021 noch keinen Platz in einem Wahllokal haben, melde Dich bitte bei Deinem Wahlamt. Dieses bemüht sich dann nochmals, Dich in ein Team mit freien Plätzen zu vermitteln. Eine Garantie auf einen Platz können wir Dir leider nicht geben. Aber unsere Vermittlungsquote ist sehr gut.

 

Bekomme ich auf jeden Fall einen Platz in einem Wahllokal?

 

Wir haben im Projekt Erstwahlhelfer eine sehr gute Vermittlungsquote. Das heißt, dass wir in Kooperation mit den Wahlämtern sehr viele Teilnehmer:innen in Wahllokale vermitteln können. Da aber die Wahlbezirksleitungen diejenigen sind, die über einen Einsatz entscheiden und sich ihre Teams selbst zusammensetzen, können wir keine Garantie auf einen Platz aussprechen. Was wir Dir aber garantieren, ist eine Ausbildung und  eine Auszeichnung  für Dein Engagement in Form eines Zeugnisses. Für eine kommende Wahl bemühen sich die Wahlämter gerne erneut um einen Platz in einem Wahllokal.

 

Bekomme ich auf jeden Fall einen Platz in meinem Wunschwahllokal?

 

Wir können leider keine Garantie dafür geben, dass man in sein exaktes Wunschwahllokal kommt. Das liegt daran, dass die Wahlämter alle Erstwahlhelfer:innen an Wahlbezirksleitungen (Leiter:innen von Wahllokalen) vermitteln, die noch Plätze in ihren Teams frei haben. Viele Teams arbeiten aber schon lange zusammen und sind voll besetzt. So kann es sein, dass Dein Wunschwahllokal keine freien Plätze hat. Die Wahlämter bemühen sich aber Wahllokale zu finden, die für Dich gut erreichbar sind.

 

Bekomme ich auf jeden Fall ein Wahllokal gemeinsam mit meine:r Freund:in?

 

Wir bemühen uns, Deinen Wünschen nachzukommen. Wir können Dir aber nicht garantieren, dass Du mit Deinen Freund:innen in einem Wahllokal eingesetzt wirst. Der Berufungsprozess sieht vor, dass sich Wahlbezirksleitungen (Leiter:innen von Wahllokalen)  ihre  Teams  selbst  zusammensuchen. Die Wahlämter vermitteln alle Erstwahlhelfer:innen an Wahlbezirksleitungen, die noch Plätze in ihren Teams frei haben. Das heißt, dass es sein kann, dass in Deinem Wahlbezirk nicht genügend freie Plätze für Dich und Deine Freunde sind. Die Wahlämter tun aber ihr Bestes und bemühen sich den Wünschen nachzukommen.

 

 

Wie erfahre ich meine Schicht am Wahltag?

 

Die Wahlvorstände entscheiden in der Regel selbst, wie die Schichteinteilung bzw. die Pausenregelung am Wahltag aussieht. Du solltest diese Frage also an Deine Wahlbezirksleitung stellen, das ist die Leiterin oder der Leiter Deines Wahllokals. Er oder sie hat Dich auch eingeladen in ihrem:seinem Team mitzumachen.

 

Gibt es am Wahltag eine Kleiderordnung?

 

Am Wahltag gilt, dass Du keine Kleidung anziehen solltest, die als Wahlwerbung für eine Partei gedeutet werden könnte. Klar ist auch, dass Du die Bundesrepublik Deutschland und das Projekt repräsentieren wirst. Du solltest also Dein Outfit mit Bedacht wählen.

 

Gibt es am Wahltag eine Verpflegung für mich?

 

Die Wahlvorstände organisieren ihre Verpflegung selbst. Du solltest diese Frage also  an Deine:n Wahlvorsteher:in stellen. In vielen Fällen wird gemeinsam beschlossen, wer was mitbringt. Oftmals organisiert eine Person Kaffee und Tee sowie ein paar Snacks. So ein Wahltag ist lang. Sprich die Verpflegung also unbedingt mit Deiner Wahlbezirksleitung ab.

 

Wie und wann erhalte ich mein Erfrischungsgeld?

 

Das Erfrischungsgeld wird jeweils am Ende eines Einsatztages im Wahllokal durch die Wahlbezirksleitung in bar ausgezahlt.

 

An wen wende ich mich mit Fragen?

 

Das hängt von Deiner Frage ab. Alle Fragen, die mit der Projektorganisation, den Seminaren und Deinem Zertifikat zu tun haben, kannst Du an das Projektteam von Erstwahlhelfer in deiner Region richten, bei uns also an Paula (pwagener@politikzumanfassen.de). Alle Fragen, die mit Deiner Vermittlung in ein Wahllokal zu tun haben, richtest Du am besten an Dein Wahlamt. Alle Fragen, die mit dem Wahltag zu tun haben, richtest Du am besten an Deine Wahlbezirksleitung.